Abi nachholen – Wege und Möglichkeiten

Abi nachholen – Wege und Möglichkeiten

Oft sind es die verpassten Gelegenheiten, die das ganze Leben verändern können. Das nicht erworbene Abitur gehört dazu.

Im Gegensatz zu anderen verpassten Chancen ist das Abi nachholen problemlos möglich. Das deutsche Schulsystem bietet dazu mehrere Möglichkeiten, erneut die Schulbank zu drücken. Möglich ist das Abi nachholen an Volkshochschulen, am Kolleg, als Online-Abitur, an der Abendschule oder per Fern-Abitur.

Voraussetzungen zum Abi nachholen

Das Abi nachholen unterliegt keiner Altersbegrenzung. Selbst Senioren können – sofern sie möchten – das Abitur nachholen. Voraussetzung ist lediglich ein Realschul- oder Hauptschulabschluss und eine Berufserfahrung von mehr als drei Jahren. Einige Bundesländer verlangen auch nur eine Berufserfahrung von zwei Jahren.

Unter Umständen können auch Einstufungstests notwendig sein, um die Eignung zum Nachholen des Abiturs feststellen zu können. Diese werden bei einem schlechten Schulabschluss oder beim Fehlen bestimmter Fächer veranlasst. Grundsätzlich sind zwei Fremdsprachen für die Zulassung zum Abitur notwendig.

Dauer des späten Abiturs

Die Dauer des Abitur Nachholens kann von Bundesland zu Bundesland variieren. Als Basiswert gelten zwei bis drei Jahren.

Das Abitur nachholen verlängert sich, wenn beispielsweise Vorkurse besucht werden müssen, bei denen fehlende oder mangelhafte Kenntnisse aufgefrischt werden. Dabei handelt es sich um einen Zeitraum von bis zu einem Jahr.

Wie viel Zeit muss zum Abitur nachholen eingeplant werden?

Bis zu 20 Stunden sollten pro Woche für das Erlernen des Unterrichtsstoffs eingeplant werden. Das gilt vor allem für die Schüler, die das Abitur an der Abendschule oder per Fern-Unterricht nachholen.

Schüler, die das Abitur im Vollunterricht nachholen, kommen mit weniger Zeit in ihrer Freizeit aus.

Wie wird das nachgeholte Abitur anerkannt?

Genau wie beim “normalen” Abitur endet die Abi-Zeit mit Prüfungen in den Hauptfächern und einer schriftlichen sowie mündlichen Prüfung in einem Grundkurs. Bei einem Fern-Abitur wird die Abiturprüfung an einem lokalen Gymnasium vorgenommen.

Aufgrund derselben Prüfungsanforderungen und -bedingungen besitzt das nachgeholte Abitur also dieselbe Wertigkeit, wie ein Abitur an einem Gymnasium. Bei der Bewerbung an einer Universität oder einer Fachhochschule wird dieser Abschluss genauso anerkannt, wie das “normal” erworbene Abitur.

Kosten für das Abitur nachholen

Bei privaten Bildungseinrichtungen kann für das Abitur nachholen ein Schulgeld anfallen. Der Besuch einer staatlichen Abendschule oder eines Kollegs ist in der Regel kostenlos. Hier entstehen maximal die Kosten für Schulmaterial.

Wer das Abitur in Vollzeit nachholt, benötigt grundsätzlich Unterstützung zum Lebensunterhalt. Dieser kann über BAföG, einem Bildungskredit oder einem Stipendium finanziert werden.

Share This