Als Bachelor-Student ins Ausland

Als Bachelor-Student ins Ausland

Nach anfänglicher Skepsis auf Arbeitgeberseite wächst die Akzeptanz der 1999 beschlossenen Studiengänge zusehends. Dabei hat eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft schon 2006 belegt, dass Auslandsaufenthalte nach wie vor gern gesehen sind, nicht nur bei international agierenden Firmen. Auch wirkt sich die mit einem Auslandssemester häufig verbundene Verlängerung der Studienzeit nicht negativ auf die Einstellungschancen bei den Unternehmen aus.

Auslands-Semester mit Vorteilen

Und für Sie als Studenten liegen die Vorteile eines Auslandssemesters oder -praktikums klar auf der Hand: Sie lernen ein neues Land und seine Studien-/ Arbeitskultur lernen, können jetzt schon für ihre späteren Lebenslauf eventuell wichtige internationale Kontakte knüpfen, außerdem vertiefen Sie natürlich Ihre Fremdsprachenkenntnisse.

Sind Sie bereit?

Natürlich sollte dabei auch klar sein: Wer sich auf das Abenteuer Ausland einlassen will, sollte es gründlich vorbereiten. Darum möchten wir Ihnen mit ein paar nützlichen Hinweisen zu den Umständen und Kosten Ihres Auslandsaufenthalts dabei behilflich sein.

Grunsätzlich gilt natürlich: Je früher sie zu planen beginnen, desto besser. Halten Sie sich aber mindestens an die Faustregel: Dauer des Aufenthalts gleich Planungzeit. Berechnen Sie also für ein Semester jenseits Ihrer Heimat-Hochschule ein weiteres zur Organisation ein.

Akademisches Auslandsamt

Informieren Sie sich zunächst beim Akademischen Auslandsamt oder dem International Office Ihrer Hochschule  (zum Thema “Auslandssemester” im Allgemeinen und im Land Ihrer Wahl im Besonderen). Hier werden Sie unter anderem beraten, wenn es um internationale Kooperationen Ihrer Hochschule geht.

Bestehende Netzwerke können Ihren Aufenthalt erheblich vereinfachen. Nicht nur, weil dadurch dem Auslandsamt häufig Erfahrungsberichte vorliegen, ebenso wie Übersetzungshilfen oder Musterbewerbungen. Dabei hinaus besteht auch die Gelegenheit, an Ort und Stelle Fragen zu klären wie:

  • In welcher Sprache wird unterrichtet?
  • Gibt es Möglichkeit, die Sprache vor Ort oder im Inland zu erlernen?
  • Welche Kurse können Sie an der Auslands-Hochschule belegen?
  • Können Sie sie für Ihr Studium anrechnen lassen?
  • Gibt es Zulassungsbeschränkungen für bestimmte Fächer/ Kurse?
  • Welche Kosten kommen auf Sie zu: Reise, Lebenshaltung, etc.?
  • Ist es möglich, ein Stipendium oder Auslands-BAföG zu beantragen?
  • Welche Versicherungen benötigen Sie während dieser Zeit?
  • Dürfen sie einen Nebenjob im Ausland ausüben?
  • Wo und wie werden Sie im Ausland wohnen?
  • Vermieten Sie Ihr Zimmer / Ihre Wohnung während dieser Zeit unter?
  • Können Sie Mobiliar und Einrichtung unterstellen?
  • Brauchen Sie ein ein Visum oder ähnliches?
  • Gibt es einen Ansprechpartner an der Zel-Hochschule?

Auf College Contact finden Sie u.a. umfangreiche Informationen zum Thema. Auch der WiWi-Treff gibt zahlreiche Tipps zu Auslandspraktika und Austauschprogrammen für Studierende (auch Asien, Osteuropa und USA).

Share This