Arbeiten im Ausland-Erwünschte Arbeitserfahrungen und Fremdsprachenkenntnisse

Arbeiten im Ausland-Erwünschte Arbeitserfahrungen und Fremdsprachenkenntnisse

Sollte man bereits Arbeitserfahrungen mitbringen, wenn man sich im Ausland bewirbt oder kann man sich auch direkt nach dem Ausbildungs- oder Studienabschluss im Ausland um eine Arbeit bemühen? Welche Fremdsprachenkenntnisse werden erwartet? Dies ist nicht pauschal zu beantworten.

Erwartete Arbeitserfahrungen

Bewirbt man sich auf eine Stellenausschreibung, ist, wie in Deutschland, in den Anforderungen angegeben, welche Arbeitserfahrungen von dem Kandidaten erwartet werden. Bei Praktika werden in der Regel keine Arbeitserfahrungen verlangt.

Beim Studienabgänger gilt der Studienabschluss als Eintrittskarte in das Berufsleben auch im Ausland. Allerdings ist es immer hilfreich, wenn ein Bewerber Arbeitserfahrungen, auch in anderen Bereichen, mitbringt. Denn irgendwie muss er sich ja gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Darüber hinaus braucht man als Ausländer häufig besondere Kenntnisse und Fähigkeiten, um sich gegen die inländischen Bewerber im Bewerbungsverfahren behaupten zu können.

Erwartete Fremdsprachenkenntnisse

Sprachkenntnisse sind natürlich ein wichtiger Faktor, um im Ausland beruflich erfolgreich zu sein. Denn nur wer die Sprache des Ziellandes spricht, kann dort ernsthaft auf Arbeitssuche gehen und sich auch im Alltag zurechtfinden.

Insbesondere Menschen, die in erzieherischen, pflegerischen oder medizinischen Berufen tätig sind, müssen sich mit ihren Patienten und den Menschen, die sie pflegen, verständigen können. Wer als Handwerker im Ausland arbeiten möchte, sollte sich mit den Kunden in der Sprache des Ziellandes unterhalten können. Bewirbt man sich für einen Posten in einem großen internationalen Unternehmen und wird dort ausschließlich Englisch gesprochen, sind sehr gute Englischkenntnisse die Voraussetzung. Diese sind dann unabhängig davon, in welchem Land sich der Unternehmenssitz befindet, und ob man die Sprache des Ziellandes spricht.

Fremdsprachenkenntnisse verschiedener Sprachen sind immer von Vorteil, wenn man es bei seiner Arbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern zu tun hat. Dies ist zum Beispiel im Gastronomie- und Hoteleriegewerbe der Fall. Es gibt auch Arbeitgeber, die zum Beispiel Englisch als Hauptverhandlungssprache voraussetzen, dem Bewerber aber als Auflage geben, die einheimische Sprache in den kommenden Jahren zu lernen. In diesem Fall gehört, neben der Arbeit, in den ersten Jahren der Besuch von Sprachkursen im Zielland zum Pflichtprogramm.

Share This