Bachelor und dann: Master oder Job?

Bachelor und dann: Master oder Job?

Ein Masterstudium wird für den Berufseinstieg nicht zwingend vorausgesetzt, schliesslich ist der Bachelor ein vollwertiger Studienabschluss. Wer früher in den Beruf einsteigt, zahlt früher in die Rentenkasse (und sichert somit unter Umständen seinen Lebensstandard im Alter). Für bestimmte Karrierewege ist der Master allerdings unerlässlich.

Master: Keine Karriere-Garantie

Viele Absolventen ein konsekutives Master-Studium direkt das Bachelor-Examen an. Nicht nur, weil Lehrinhalte im Rahmen eines Vollzeit-Studiums optimal vermittelt werden können. Auch die finanzielle Umstellung in dieser Zeit ist nicht so gravierend wie wenn Sie für ein Masterprogramm ein Auszeit vom Beruf nehmen müssten. Darüber hinaus wird Master-Absolventen allgemein bessere Berufsein- und aufstiegschancen eingeräumt.

So wird von Ingenieuren oder Naturwissenschaftern häufig der Master erwartet, insbesondere in den Bereichen Forschung und Entwicklung, während in Marketing, Vertrieb oder IT auch Bachelorabsolventen beschäftigt werden. Eine wichtige Frage in diesem Zusammenhang ist auch:

  • Welche Position im Unternehmen strebe ich an?

Masterabsolventen qualifizieren sich zwar prinzipiell für höher dotierte Stellen, eine Garantie oder ein Anspruch lässt sich daraus jedoch nicht ableiten. Und nicht zuletzt verfügen Ihre Bachelor-Kollegen zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung zwei bis vier Semester praktische Berufserfahrung mehr als Sie.

Share This