Die Bachelor-Thesis

Die Bachelor-Thesis

Sie haben die vergangenen Semester erfolgreich hinter sich gebracht, haben Punkte gesammelt, Seminare, Turorien und Vorlesungen besucht. Nun wollen Sie endlich das Bachelor-Studium abschließen. Zum Finale gehört verbindlich

Mit der Thesis (dt.: “Abschlussarbeit”) dokumentieren Sie die Fähigkeit, eine wissenschaftliche Aufgabenstellung selbstständig zu bearbeiten.

  • Umfang

Anders als bei der Master-Thesis gibt es für Abschlussarbeiten des Bachelor-Studiums kein Vorbild. Daher unterscheiden sich die Anforderungen an die Bachelor-Thesis zum Teil zwischen Hochschulen und Fächern. Mit durchschnittlich 80 Seiten, die Sie innerhalb von drei Monaten verfassen, ist sie allerdings pauschal kürzer als die Examensarbeiten weiterführender Studiengänge.

Zum Teil sind Seiten- und sogar die Wortanzahl genau vorgegeben. Dies trägt einerseits zur Verschulung des Studiums bei. Auf der anderen Seite lernen Sie als angehender Bachelor sowohl mit Zeitdruck umzugehen als auch Ihr Thema strukturiert anzugehen.

  • Bewertung

Haben Sie Ihre Abschluss pünktlich eingereicht, übernehmen anschließend zwei Prüfer (der Betreuer und ein Zweitgutachter), die Bewertung. Falls die Leistung nicht ausreicht, ist es möglich, die Arbeit zu wiederholen.

Aufbau und Struktur

  • Thema

Zunächst einmal gilt es, ein geeignetes Thema für Ihre Bachelor-Thesis zu finden.  Zum Beispiel, indem Sie den Inhalt eines Seminars aus dem bisherigen Studienablauf vertiefen. Auf das genaue Thema legen Sie sich üblicherweise nach einem Gespräch mit Ihrem Betreuer fest. Falls sich im Laufe der Arbeit dennoch Schwierigkeiten herausstellen, beispielsweise, weil die Vorgaben zu “tief” in ein Thema führen würden oder Sie keinen Zugang dazu finden, können Sie innerhalb von zwei Monaten das alte zurückgeben und ein neues wählen.

  • Gliederung

Der Übersicht halber besteht die Bachelor-Thesis im Großen und Ganzen aus drei Teilen: Einleitung, Hauptteil und Schluss. In der Einleitung erklären Sie Ihr Thema und erläutern das weitere Vorgehen. Im Hauptteil vertiefen Sie das Thema (unter Umständen, indem Sie es in weitere logische Teilabschnitte unterteilen). Im Schluss (auch: Nachwort oder Fazit) fassen Sie Ihre Erkenntnisse des Hauptteils zusammen und diskutieren ggf. Anschlussfragen.

Tipp 1: Arbeiten Sie strukturiert!

Sich im Vorfeld Gedanken über die Gliederung zu machen und wenigstens ungefähr die Punkte abzustecken, die Sie in Ihrer Bachelor-Thesis erläutern möchten, hilft Ihnen nicht nur, im Laufe der Zeit den Überblick zu behalten. Je klarer Sie vorgehen, desto lesbarer ist das Ergebnis für Ihre Prüfer. Vermeiden Sie also gedankliche Sprünge und langwierige Exkurse. Auch allzu umständliche Satzgefüge hemmen den Lesefluss. Je leichter Sie es Ihrem Betreuer machen, Ihnen zu folgen, desto lieber wird er Ihre Arbeit wohlwollend benoten.

Tipp 2: Achten Sie auf die Formalitäten!

Fußnoten, Zitate und Bibliographien gehören ebenso zu einem wissenschaftlichen Text wie vorbildlich präsentierte Arbeit selbst. Nicht-Beachtung dieser Kriterien kann schnell dazu führen, dass Ihr ehrgeiziges Vorhaben bei der Benotung trotz vorbildlich formulierter Ergebnisse nach unten korrigiert wird.

Share This