Duales Studium: Bachelor-Angebote nehmen zu

Duales Studium: Bachelor-Angebote nehmen zu

“Rund drei Viertel aller Studiengänge sind inzwischen auf das Bachelor/Master-System umgestellt. Nur die Unternehmen noch nicht”, titelte das personalmagazin noch im Mai 2009. Daran hat sich gemäß  Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) vom Februar 2011 einiges geändert.

Bachelor auch an Berufsakademien

Seit März 2009 gilt auch an Berufsakademien das Hochschulrecht. Damit dürfen auch dort die im Rahmen des Bologna-Prozesses eingeführten Abschlüsse verliehen werden.

Bisher waren Duale Studiengänge besonders bei Studenten der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) beliebt, vor allem, da sie -im Gegensatz zu ihren Kommilitonen an den Universitäten und Fachhochschulen- bereits innerhalb ihres dreijährigen Studiums anderthalb Jahre Praxiserfahrung sammeln können. Mit der Verleihung der Hochschulrechte für Berufsakademien kam nun noch die Möglichkeit hinzu, ein Master-Studium an einer staatlichen Hochschule daran anzuschließen.

Mit mehr Studiengängen gegen den Fachkräftemangel

Nach einer nur zögerlichen Umsetzung der neuen Richtlinien an den Berufsakademien und vor allem den Unternehmen (lediglich 45 Prozent der befragten Personalmanager hatten im April des Jahres Bachelor-Absolventen eingestellt und 46 Prozent hatten sich zu dem Zeitpunkt konzeptionell noch nicht auseinandergesetzt), stieg das Gesamt-Angebot im Jahr 2010 um 12,5 %  auf 776 duale Studiengänge an. Dabei berief sich die HIS auf die Ergebnisse der Datenbank AusbildungPlus des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Auch die Zahl der Studierenden erhöhte sich um mehr als sechs Prozent (allein in den allgemeinen Ingenieurswissenschaften verzeichnete ein Plus von 23,5 Prozent).

Duale Studiengänge: 90 Prozent Bachelor

Mit dem Ausbau des Angebots reagierten die Unternehmen und Hochschulen auf den zu erwartenden Fachkräftemangel in den MINT-Fächern, so die HIS weiter. Zwar führten mittlerweile rund 90 Prozent aller Angebote in diesem Bereich zu einem Bachelor-Abschluss, doch blieben Duale Studiengänge jedoch nach wie vor eine Domäne der Fachhochschulen (51 Prozent) und Berufsakademien (21 Prozent). An Universitäten sind mit 4 Prozent nach wie vor die Ausnahme.

Share This