Fachinformatiker Systemintegration

Fachinformatiker Systemintegration

Fachinformatiker Systemintegration realisieren Informations- und Kommunikationslösungen entsprechend den Kundenanforderungen. Dazu vernetzen sie Software und Hardware zu einem komplexen System.

Kurz gesagt: Fachinformatiker Systemintegration sind der Mann/Frau, wenn es brennt. Wenn in der IT irgendetwas schiefläuft, sind Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration oder Anwendungsentwicklung der Ansprechpartner. Sie analysieren auftretende Störungen mithilfe von Diagnosesystemen und beheben das Problem.

Oft werden sie auch bei Kunden eingesetzt, um neue Systeme zu installieren und diese dem Kunden zu erklären. Sie beraten externe und interne Anwender bei der Wahl und der Verwendung der Geräte und erstellen Systemdokumentationen. Daneben führen sie auch Schulungen für die Anwender durch.

Vorrangig sind Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration in Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung beschäftigt.

  • realisieren Kommunikations- und Informationslösungen
  • vernetzen Software und Hardware miteinander
  • analysieren Störungen der IT
  • beheben Störungen der IT
  • installieren neue Computersysteme
  • schulen und beraten Nutzer der Computersysteme

Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration

Die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration ist eine duale Ausbildung, d. h. Ausbildung in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb) und dauert drei Jahre. Sie ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Handel und Industrie.

Ausbildungsbetriebe können Unternehmen des Einzelhandels, der Industrie, des Gesundheitswesens und der Versicherungs- und Finanzbranche sein.

Für die Ausbildung ist das Fachabitur mit guten Informatik-, Mathematik- und Englischnoten notwendig. Eine rechtliche Regelung über die Art des Schulabschlusses gibt es allerdings nicht. Die meisten Ausbildungsbetriebe erwarten jedoch mindestens die Hochschulreife als Zugangsvoraussetzung.

Darüber hinaus sollten Flexibilität, Durchhaltevermögen und Sorgfalt zu den Eigenschaften der Auszubildenden gehören.

  • Ausbildungsdauer von drei Jahren
  • Fachabitur als Voraussetzung
  • gute Englischkenntnisse
  • hervorragende Mathematik- und Informatikkenntnisse
  • Flexibilität, Durchhaltevermögen und Sorgfalt als Eigenschaften

Eignung zum Fachinformatiker Systemintegration

Interesse an dem Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration reicht in der Regel nicht, um sich für diesen Beruf zu eignen. Ungeeignet sind Menschen, die nicht gern am Computer arbeiten und sich nicht für technische Zusammenhänge begeistern können. Auch mangelhafte mathematische Kenntnisse prädestinieren nicht für den Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration.

Geeignet sind Menschen, die ein großes Interesse an Computersystemen haben und die gern mit Zahlen arbeiten. Die technische Begabung sollte natürlich auch vorhanden sein, um in dem Beruf des Fachinformatiker Systemintegration glücklich zu werden.

Ebenfalls unabdingbar ist eine gewisse Kreativität, um beispielsweise neuartige IT-Lösungen zu realisieren. Ein mündliches Ausdrucksvermögen garantiert ein besseres Verständnis des Kunden bei Schulungen und Beratungen.

Fachinformatiker für Systemintegration lernen nie aus. Daher muss eine ständige Lernbereitschaft über die Entwicklung neuer IT-Systeme vorhanden sein.

  • Interesse an Computersystemen
  • Begeisterung für Zahlen
  • technische Begabung
  • Kreativität
  • mündliches Ausdrucksvermögen
  • Kundenorientierung
  • Lernbereitschaft
Share This