Tipps zur Studienwahl

300 Hochschulen zählt die deutsche Bildungslandschaft. Ihr Angebot erstreckt sich auf rund 10.000 Studiengänge in 4.680 Fächern. Das bedeutet: knapp 5000 Möglichkeiten, einen Abschluss als Bachelor oder Master zu erwerben (so hat es das Nachrichtenmagazin Der Spiegel jüngst ermittelt). Hinzu kommen unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

Gut informiert zum Bachelor

Daraus wird klar: Das Studienangebot in Deutschland ist schier unüberschaubar. Nicht zuletzt, weil Vorstellung und Realität des Studiums auseiander klaffen, brechen rund 45 Prozent aller Studenten Ihr Studium vor dem zweiten Semester ab. Doch wer sich vorab gründlich informiert, kann dem vorbeugen. Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Überlegungen an die Hand geben, die helfen können, den richtigen Bachelor-Studiengang für sich zu finden.

Was wollen Sie überhaupt studieren?

  • Was macht Ihnen Spaß?
  • Wofür stehen Sie morgens freiwillig auf?
  • Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?
  • Wo waren Ihre Stärken und Schwächen in der Schule?
  • Was würden Sie als Ihre herausragenden Eigenschaften bezeichnen?
  • Welche persönlichen Ziele verfolgen Sie?

Was bringt Ihnen das Bachelor-Studium in Zukunft?

  • Welche Berufe können Sie nach dem Abschluss ausüben?
  • Wie steht es um Aufstiegschancen und Möglichkeiten der Weiterbildung?
  • Können Sie sich mit Ihrem Studiumswissen eventuell selbstständig machen?
  • Wie wichtig sind Ihnen Geld und Karriere?
  • Wie wichtig ist Ihnen Selbstverwirklichung?
  • Mit welcher Konkurrenz am Markt ist zu rechnen?

Die Antworten darauf sollte die Auswahl der infrage kommenden Fächer schon etwas eingrenzen. Nun gilt es noch, die richtige Hochschule für Ihre Ziele zu finden. Also:

Wo wollen Sie studieren?

  • In welcher Stadt würden Sie gern studieren?
  • Nah an ihrer bisherigen Heimat oder weiter weg?
  • Großstadt oder Kleinstadt?
  • Wird Ihr Bachelor-Studium von einer Uni oder FH angeboten?
  • Möchte Sie an einer der kleineren Unis studieren oder reizen Sie eher die großen?
  • In welchem Bundesland soll die Hochschule stehen?
  • Wo eher nicht?
  • Im Inland oder Ausland?

Ihr Bachelor-Studium – Reden Sie drüber!

Gut möglich, dass Sie allein mit diesen Fragen überfordert sind. Oft helfen Gespräche mit Freunden, Eltern, Bekannten und Lehrern, die eigenen Interessen und Stärken zu eruieren. Eine andere Möglichkeit, sich zu informieren, bieten z.B. Fachmessen zu Beruf und Studium, aber auch die Studienberatung bei der Agentur für Arbeit.

Wenn Sie Fragen zu einem bestimmten Bachelor-Studiengang oder allgemeinen Abläufen im Studium haben, kann es hilfreich sein, eine persönliche Studienberatung an der betreffende Hochschule wahrzunehmen.

Manche Gelegenheit bietet sich z.B. bei einem Tag der Offenen Tür. Personen und Einrichtungen, die Ihnen hier weiterhelfen können sind z.B. Fachbereichsbetreuer, Fachschaften oder die Studierendenvertretung. Klären Sie beispielsweise folgende…

Fragen an die Hochschule

  • Welche Abschlüsse bietet die Hochschule an?
  • Was müssen Sie tun, um dort zugelassen zu werden?
  • Bis wann sollten Sie sich bewerben?
  • Welche Möglichkeiten zur Vertiefung und Spezialisierung gibt es?
  • Welche Vorkenntnisse sollten bzw. müssen mitgebracht werden?
  • Welche Kurse werden zur Vorbereitung angeboten?

Und sicher gäbe es noch viel mehr zu bedenken. Doch je mehr dieser Fragen Sie im Vorfeld für sich klären können, desto souveräner können Sie in Ihrem Bachelor-Studium entgegen sehen.

Share This