Fachkraft für Systemgastronomie

In der sogenannten Systemgastronomie, die seit Jahren boomt, geht es um einheitliche, zentral gesteuerte und standardisierte Gastronomie-Konzepte in allen Bereichen eines Restaurants. Angebot und Qualität sollen dabei in allen Filialen gleich sein. Dafür sind unter anderem die Fachkräfte für Systemgastronomie zuständig, die diesen Beruf im Rahmen einer dualen Ausbildung lernen können. Es gibt die Systemgastronomie im Bereich der Fastfood-Ketten, Gaststätten, Selbstbedienungsrestaurants, Raststätten, Betriebskantinen, Cateringunternehmen und Restaurants. Fachkräfte für Systemgastronomie organisieren alle Abläufe gemäß den zentralen Vorgaben. Zu ihren wesentlichen Tätigkeitsbereichen gehören verschiedene Aufgaben in den Bereichen:

  • Einkauf,
  • Lagerhaltung,
  • Küche,
  • Service,
  • Marketing,
  • Gästebetreuung,
  • Personal
  • sowie Qualitäts- und Kostenkontrolle.

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Fachkraft für Systemgastronomie

Um eine Ausbildung machen zu können, benötigen Interessenten einen Hauptschulabschluss, besser noch mittlere Reife oder Abitur. Sie brauchen ein schnelles Auffassungsvermögen, ein gutes betriebswirtschaftliches Verständnis und Denken sowie ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird begleitet durch ein oder zwei Tage Berufsschulunterricht pro Woche beziehungsweise Blockunterricht. Nach abgeschlossener Ausbildung können sich Fachkräfte für Systemgastronomie zum Fachwirt im Gastgewerbe fortbilden (IHK), Fachseminare besuchen oder die Hotelfachschule absolvieren, um sich zum staatlich geprüften Gastronom oder Betriebswirt fortzubilden. Auch ohne diese Fortbildungsoptionen können sich die Fachkräfte durch gute Arbeit und Mobilität hocharbeiten:

  • Die nächsten Stufen auf der Karriereleiter in diesem Bereich sind die Assistenz des Restaurantleiters, der stellvertretende Restaurantleiter, der Restaurantleiter und der Franchisenehmer.
Ähnliche Artikel
Wer träumt nicht davon, Schriftsteller, Schauspieler, Sänger oder auch Journalist zu werden? Während früher der
Neben der „richtigen“, meist dreijährigen, dualen, beruflichen Ausbildung in den genannten sechs Berufszweigen der Branchen
Fachinformatiker Systemintegration realisieren Informations- und Kommunikationslösungen entsprechend den Kundenanforderungen. Dazu vernetzen sie Software und Hardware