Assistent Systemgastronomie als Berufsfeld in der Gastronomie

Für das Berufsfeld Assistent in der Systemgastronomie wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Zudem müssen die Anforderungen an das Personal beim Umgang mit Lebensmitteln nach dem Infektionsschutzgesetz erfüllt sein. Es handelt sich um eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an einer Berufsfachschule. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und umfasst meist den Erwerb von Zusatzqualifikationen.

Assistenten in der Systemgastronomie planen und organisieren alle kundenorientierten Dienstleistungen im Bereich der Verpflegung in der Systemgastronomie. Diese gibt es typischerweise bei Fastfood-Ketten und in allen Restaurants und gastronomischen Betrieben, die ein standardisiertes und zentral gesteuertes Gastronomiekonzept umsetzen. Zudem können Assistenten Systemgastronomie in Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung wie Heimen oder Krankenhäusern arbeiten und in Kantinen und bei Caterern.

Die Assistenten unterstützen das Management bei allen Aufgaben im Betrieb. Sie produzieren und präsentieren einfache Speisen, arbeiten an neuen Angeboten mit, kaufen ein, kontrollieren und dokumentieren. Sie beraten die Kunden und helfen im Rechnungswesen, bei Veranstaltungen und im Marketing.