Karriere als Erotik Influencer/in

Heutzutage träumen viele davon, durch Instagram, YouTube und Co berühmt zu werden. Es wirkt alles so mühelos leicht und man denkt sich gerne, dass kaum ein Aufwand dahinter steckt, täglich einen Post in die sozialen Netzwerke hochzuladen. Zum Teil stimmt das auch, doch dazu muss vor allem eine Nische gefunden werden, die noch nicht bereits heillos überlaufen ist. Zudem gehört auch eine ordentliche Portion Glück dazu. Was viele nicht sehen ist, dass man dafür auch sehr viel Disziplin und Geduld aufbringen sollte. Denn eine Karriere, auch als Erotik Influencer/in startet nicht von einem Tag auf den anderen.

Der Traum vom großen Geld als Erotik Influencer/in

Der Traum vom großen Geld, vom Berühmt-sein und vom Reisen durch die Welt ist für viele ein großer Motivator, um sich eine Karriere als Erotik Influencer/in vorzustellen. Doch was steckt wirklich dahinter und worauf sollte geachtet werden? Ist immer alles Gold was glänzt und tanzt man als Influencerin tatsächlich auf Yachten in Monte Carlo und in Penthäusern in New York? Wird man von Stars eingeladen und hofiert oder sieht die Realität ganz anders aus?

Vor allem, wie beginnt man am besten eine Karriere als Erotik Influencer/in? Wacht man am besten eines Tages auf und beschließt von heute an die Welt mit dem sexy Poppes und den riesen Brüsten zu begeistern? Gibt es Nachteile in diesem Business und wenn ja, welche? All diese Fragen wollen wir nun anhand des Beispiels von Katja Krasavice beantworten. Die Deutsche hat sich mittlerweile bereits einen Namen in dieser Szene erarbeitet. Ja, ich sage ganz bewusst erarbeitet, denn auch ihr ist der Ruhm nicht von einen Tag auf den anderen in den Schoss gefallen.

Zudem ist auch bei ihr garantiert nicht immer alles eitler Sonnenschein. Natürlich wird sie von ihren Fans und ihrer Community gefeiert. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere Hälfte ist, dass sie sich vielen Anfeindungen stellen muss, denn nicht alle sind von ihrer Freizügigkeit begeistert oder finden sie so toll.

Gerade das Internet kann hier grausam sein, denn viele lassen hier ihre Hemmungen fallen und vergessen in der Anonymität des World Wide Webs auch ihre gute Kinderstube und ihren guten Ton. Als Erotik Influencer/in braucht man natürlich ein sexy Aussehen, eine erotische Ausstrahlung und eine heiße Figur. Viel wichtiger aber sind ein großes Selbstbewusstsein und eine dicke Haut, um mit dem ganzen Ruhm, der Popularität und den Schattenseiten des Erfolgs zurechtzukommen. Wo viel Sonne ist, ist auch viel Schatten und gerade in dieser Branche gibt es sehr viele Neider.

Wie beginnt man als Erotik Influencerin?

Wer noch nie mit sozialen Medien zu tun gehabt hat, der sollte sich zuerst mit dieser Branche vertraut machen. Ob mit einem eigenen YouTube Kanal, einem Blog oder einem Instagram Account – ohne ein wenig Vorkenntnisse wird dies eine mühsame Arbeit.

Auch Katja Krasavice hat ganz klein und unscheinbar mit Kosmetik-Tutorials und Beauty-Videos begonnen. Doch sie musste schnell erkennen, dass es sich hierbei absolut um kein Nischenprodukt mehr handelte. Jedes zweite Mädchen hatte bereits ihren eigenen Kanal eröffnet und zeigte, wie man sich besonders schöne Nägel stylt oder den perfekten Lidstrich zieht. Also musste sie sich etwas neues einfallen lassen, denn sie hatte sich in den Kopf gesetzt, mit diesen Medien berühmt zu werden.

So entstand die Idee Erotik Influencerin zu werden. Damals war die heutige und selbsternannte Mrs. Bitch eine Vorreiterin und Deutschlands erste wirkliche Erotik Influencerin.

Um hier erfolgreich zu sein muss man sich somit immer etwas Neues einfallen lassen. Die eigenen Videos, Fotos und Aussagen müssen sich von der breiten Masse abheben. Als Erotik Influencerin versteht es sich von selbst, dass etwas mehr gezeigt werden muss, als nur der kesse Hintern im Stringtanga oder die dicken Titten im knappen BH. Fotos wie diese gibt es bereits ohne Ende und nur wenige haben das Glück, dass sie einer Berühmtheit oder einem Influencer mit großer Fangemeinde gefallen und dieser sie dann teilt.

Man muss sich somit ein besonderes Erkennungsmerkmal suchen und dieses Ausbauen. So wie ein Sänger wegen seiner einzigartigen Stimme und ein Maler wegen seines großartigen Talents gefeiert wird, so muss auch eine Erotik Influencerin etwas ganz Besonderes zeigen.

Weiter ist wichtig, dass man sich ordentlich vernetzt und sich einen guten Support sucht. Katja Krasavice hatte diesen im TV Star Micaela Schäfer gefunden. Zudem ist es wichtig, dass immer wieder neue Ideen gefunden werden. Nichts langweilt und verärgert das Publikum mehr, als billige Kopien und ein fader Abklatsch.

Es reicht also nicht, sich nur nackt zu präsentieren. Der Fun-Faktor muss stimmen und am besten ist es, wenn der oder die zukünftige Erotik Influencer/in auch ein Statement abzugeben hat. Die Welt wartet, aber nur auf Neues und Aufregendes. Nackedeis, die freche und kesse Sprüche auf Lager haben gibt es bereits. Doch die Branche ist noch nicht so überlaufen – wer eine gute Idee hat, der hat auf diesem Sektor durchaus noch eine Chance.