Servicekraft als Berufsfeld in der Gastronomie

Vorausgesetzt wird die Erfüllung der 10-jährigen Vollzeitschulpflicht oder ein Hauptschulabschluss nach Klasse 9. Die Anforderungen an das Personal beim Umgang mit Lebensmitteln nach dem Infektionsschutzgesetz müssen erfüllt sein. Staatlich geprüfte Servicekraft ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und wird noch nicht in allen Bundesländern angeboten.

Servicekräfte arbeiten in Hotels, Restaurants und Gaststätten, Heimen sowie Catering-Unternehmen. Außerdem können sie im Lebensmittelhandel, in Privathaushalten oder auf Kreuzfahrtschiffen tätig sein.

Servicekräfte befassen sich mit der Gästebetreuung, Versorgung, Reinigung, Service und Verkauf in gastronomischen Betrieben.

  • Sie servieren Speisen und Getränke, betreuen Gäste, nehmen Bestellungen auf und kassieren.
  • Auch in der Küche helfen sie und bereiten kleine, einfache Speisen selbst zu.
  • Sie sorgen für Sauberkeit in den Gasträumen und helfen bei Veranstaltungen aktiv mit.
Ähnliche Artikel
Eine Frage an die Generation der Millenials – haben Sie schon einmal versucht, Ihren Eltern
Wenn du Apotheker werden willst oder dich der Entwicklung neuer Medikamente verschreiben möchtest, geht an
In der heutigen Welt hängt mehr von einer zuverlässig funktionierenden Software ab, als den meisten