Studienfeld Wirtschaft, Recht und Verwaltung

person wearing suit reading business newspaper
person wearing suit reading business newspaper
Foto von Adeolu Eletu, Unsplash

Du hast dich schon immer für Recht interessiert oder möchtest die Zusammenhänge in der Wirtschaft besser verstehen? Du kannst dir gut vorstellen, nach deinem Studium in Verwaltungen, Rechtsanwaltskanzleien oder sogar als Beamter zu arbeiten? Dann ist das Studienfeld Wirtschaft, Recht und Verwaltung eventuell genau das Richtige für dich. Zwar sind die Studiengänge in diesem Studienfeld normalerweise äußerst anspruchsvoll, gleichzeitig verzeichnen sie aber auch eine große Nachfrage: Jura, Steuerwesen oder Wirtschaftswissenschaften sind nur drei der zahlreichen Studienmöglichkeiten für Interessierte. Alle wichtigen Informationen zum Studienfeld Wirtschaft, Recht und Verwaltung sowie zu den Inhalten und Voraussetzungen stellen wir dir nachfolgend genauer vor.

Studienrichtungen und Inhalte

In Deutschland kannst du dich als Interessierte/r für das Studienfeld Wirtschaft, Recht und Verwaltung für die unterschiedlichsten Studiengänge entscheiden. Allen voran wird zwischen den folgenden Bereichen unterschieden:

  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Volkswirtschaftslehre (VWL)
  • Personalmanagement
  • Bank-, Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen
  • Rechtswissenschaft (Jura)
  • Hotel und Tourismus
  • Logistik, Verkehr
  • Öffentliche Verwaltung

Es gibt allerdings noch viele weitere Teilbereiche und entsprechende Studiengänge, die du wählen kannst. Einige dieser vielen Möglichkeiten stellen wir dir nachfolgend genauer vor.

Studiengänge im Bereich Wirtschaft, Recht und Verwaltung

Keine Beiträge gefunden.

Dauer und Verlauf

Klassische Bachelor- und Masterstudiengänge, wie zum Beispiel BWL oder VWL, haben eine feste Studienzeit. Für den Bachelor musst du sechs bis sieben Semster Regelstudienzeit einplanen, anschließend beendest du das Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.). Dieser hängt von der jeweiligen Hochschule ab.

Der Master nimmt dagegen noch einmal vier Semester Regelstudienzeit in Anspruch. Als Absolvent erhälst du den Abschluss Master of Arts (M.A.) oder Master of Science (M.Sc.), was ebenfalls von der Hochschule abhängt.

JuBi

JuBi – Die Jugendbildungsmesse

Die JugendBildungsmesse JuBi ist mit über 50 Standorten die bundesweit größte Spezial-Messe zum Thema Schule, Reisen, Lernen und Leben im ...
Weiterlesen …
Werbung

Das könnte Ihre Werbung sein

Ihre Werbung oder Ihren Beitrag hier platzieren? Wir bieten attraktive Werbemöglichkeiten an, schreiben Sie uns einfach! ...
Weiterlesen …
Karriere101

Auslandslust

Die Welt erkunden mit Auslandslust.de: Die smarte Suchmaschine für Auslandsaufenthalte und -programme weltweit ...
Weiterlesen …

Die Schwerpunkte kannst du individuell im Verlauf des Studiums festlegen, auch Praxissemester in Betrieben und Behörden sowie Auslandssemester sind an vielen Hochschulen möglich.

Bei einigen Hochschulen werden VWL und weitere Studienformen, wie beispielsweise Wirtschaftswissenschaften oder BWL, in anderen Varianten angeboten. So gibt es mitunter auch Angebote, die sich für Berufstätige mit Job eignen. Ein berufsbegleitendes Präsenzstudium oder auch ein Fernstudium ist hier möglich. Allerdings können je nach Studienform die Dauer und der Ablauf unterschiedlich geregelt sein und nicht immer einem klassischen Vollzeitstudium entsprechen.

Innere und Allgemeine Verwaltung

Wenn du dein Abitur gerade hinter dich gebracht hast und dich schon für eine Karrierelaufbahn als Beamte/r entschieden hast, könnte eine Ausbildung im gehobenen nicht-technischen Dienst in der inneren Verwaltung unter Umständen für dich das Richtige sein. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um einen dualen Studiengang – das bedeutet, dass du dich neben dem Studium selbst noch bei einer Behörde bewirbst, um praktische Erfahrungen zu sammeln.

Den Theorieteil absolvierst du an Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung oder auch an der Hochschule des Bundes. Informiere dich am besten auf den Internetseiten der Hochschulen, um die einzelnen Studiengänge kennenzulernen und entsprechend deiner Interessen auch direkt nach freien Ausbildungsplätzen zu suchen. Diese können beispielsweise aus dem kommunalen Verwaltungsdienst, dem Finanzamt, dem Ordnungsamt oder sogar der Bundesagentur für Arbeit kommen. Deine Praxisphase absolvierst du dann an der entsprechenden Behörde.

Während des Studiums befasst du dich vor allem mit allgemeinen Verwaltungsfächern wie beispielsweise Personalverwaltung, Controlling oder Rechnungswesen. Du erhältst wertvolles Wissen über Staats- und Verfassungsrecht, Informationsverarbeitung, Sozialwissenschaften und natürlich auch über die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Im fortgeschrittenen Teil des Studiums hast du außerdem die Möglichkeit, dich auf spezielle Schwerpunkte festzustellen, wie Umweltverwaltung oder Medien- und Kulturrecht. Weil dieser Studiengang sehr breitgefächert ist, kannst du dich später auf eine große Bandbreite an beruflichen Möglichkeiten freuen.

Wenn du dich für ein verwaltungsorientiertes Studium entscheidest, musst du dich selbstverständlich nicht auf einen Job als Beamter oder im Öffentlichen Dienst festlegen. Ebenso hast du die Option, dich stattdessen auf die private Wirtschaft zu fokussieren. Wenn du zum Beispiel Verwaltungswissenschaften studierst, bietet sich auch die Möglichkeit, innerhalb eines Unternehmens als Personaler, Berater oder Manager tätig zu sein.

Nicht-technischer gehobener Auswärtiger Dienst

Wenn du dich schon immer für politische Themen über die Staatsgrenzen interessiert hast und dir vielleicht auch einen Wohnort im Ausland vorstellen kannst, ist unter Umständen das duale Studium im gehobenen nicht-technischen Auswärtigen Dienst für dich passend. Hier beschäftigst du dich vor allem mit den wichtigsten Fragen rund um Recht und Wirtschaft: Es geht um international wichtige Themen wie Konsular-, Ausländer- und Passrecht, Entwicklungspolitik und Staatsangehörigkeiten. Auch die auswärtige Kulturpolitik ist ein wichtiger Teil dieses Studiums. Wenn du später als Verwaltungsfachwirt im Auswärtigen Dienst tätig bist, wechselst du in regelmäßigen Abständen deinen Dienstort im Ausland bzw. bist generell überwiegend außerhalb Deutschlands tätig. Aus diesem Grund wirst du während des Studiums auch deine Fremdsprachenkenntnisse vertiefen.

Gehobener nicht-technischer Dienst in der Finanzverwaltung

Dich haben Recht und Zahlen schon immer fasziniert? Dann könnte die Finanzverwaltung für dich ein spannender Sektor sein. Du kannst dich hier beispielsweise auf Schwerpunkte wie Steuerverwaltung oder Zollverwaltung spezialisieren. Im gehobenen nicht-technischen Zolldienst befasst du dich während deines Studiums unter anderem mit dem Strafrecht, dem Verbrauchsteuerrecht oder dem Zolltarifrecht. Arbeitest du später in der Steuerverwaltung, lernst du alles über das Privatrecht sowie Einkommens- oder Gewerbesteuer. Weitere Inhalte sind Sozialwissenschaft sowie auch Informationsmanagement.

Öffentliche Verwaltung

Ein Studium in der Öffentlichen Verwaltung bietet dir die Option, später im gehobenen Beamtenstatus zu arbeiten – damit genießt du eine außerordentliche Sicherheit, was deinen Job angeht. Gleichzeitig wird aber auch viel Leistung von dir abverlangt. Während andere Studierende in den Semesterferien Zeit für sich haben, musst du unter Umständen arbeiten. Bringst du jedoch entsprechendes Interesse an der Verwaltungsarbeit mit und möchtest du viel Neues in deinem Fachgebiet lernen, dann bereitet dir auch Berufspraktisches normalerweise viel Freude.

Voraussetzungen

Interessierst du dich für das Studienfeld Wirtschaft, Recht und Verwaltung, kannst du entsprechende Studiengänge in Bereichen wie Hotel und Tourismus, BWL, VWL, Rechtswissenschaft oder Öffentlicher Verwaltung mit dem Abitur oder der Fachhochschulreife belegen. Bei vielen Universitäten gibt es für besonders anspruchsvolle und gefragte Studiengänge wie Jura einen NC, was allerdings nicht immer die Regel ist. Grundsätzlich machen es dir gute Noten jedoch leichter, schneller einen Studienplatz zu erhalten. Es ist allerdings mindestens genauso wichtig, dass du ein entsprechendes Interesse an rechtlichen, politischen und verwaltungstechnischen Themen mitbringst.

Die Länge und der genaue Aufbau eines Studiums im Studienfeld Wirtschaft, Recht und Verwaltung hängen vom jeweiligen Studiengang ab. Normale Bachelor- und Masterstudiengänge mit je sechs Semestern sind dabei genauso möglich wie auch duale Studiengänge. Genaueres erfährst du an der jeweiligen Hochschule. Wenn du dich schon im Vorfeld mit den einzelnen Studienrichtungen vertraut gemacht und einige Studiengänge favorisiert hast, solltest du dich nach entsprechenden Hochschulen umsehen, welche diese auch anbieten.

Karriereaussichten

Hast du dein Studium mit einem Masterabschluss erfolgreich absolviert oder kannst eine vergleichbare Qualifikation vorweisen, hast du durchaus die Möglichkeit, eine Beamtenlaufbahn im höheren Dienst einzuschlagen. Um dich dafür vorzubereiten, absolvierst du nach deinem Studium ein zweijähriges verwaltungsinternes Referendariat, das in einer Behörde stattfindet. Als Beamter wirst du gemäß fester Besoldungsstufen entlohnt, allerdings unterscheiden sich die Grundgehälter in den einzelnen Bundesländern etwas voneinander. Zwar ist das Einstiegsgehalt im gehobenen und höheren Dienst nicht unattraktiv, allerdings kannst du mit ähnlichen Jobs in der Wirtschaft mehr verdienen. Trotz allem arbeitest du als Beamter bei einem der sichersten Arbeitgeber, die es in unserem Land gibt: Dem Staat selbst.

Als studierte/r Volkswirt/in kannst du unter anderem im öffentlichen Management – wie in Gewerkschaften und Behörden – sowie in der Privatwirtschaft, in Versicherungen oder in Unternehmensberatungen tätig sein. Aufgaben wie Consulting, Stadtplanung oder auch eine Anstellung als Finanzanalyst sind möglich. Weiterhin kannst du als BWL oder VWL als wissenschaftlicher Forschungsmitarbeiter oder Angestellter in internationalen Organisationen arbeiten. In jedem Fall sind die Karrieremöglichkeiten vielfältig und du hast später die Qual der Wahl.  

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top