Die Umschulung – Umschulungs- und Förderungsarten

Ob es die Unzufriedenheit mit dem momentanen Arbeitsumfeld ist, die erhoffte Karriere sich nicht einstellt oder Sie nach einer längere Auszeit feststellen, dass Ihre Erstausbildung nicht mehr ausreicht – Gründe für eine Umschulung gibt es viele.

Staatliche Förderung – bis 100 Prozent

Im Gegensatz zu einer komplett neuen Ausbildung baut die Umschulung auf bereits vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten auf. Außerdem sind derartige Maßnahme in der Regel kostengünstiger, da viele Umschulungen staatlich gefördert werden beziehungsweise, wenn Sie arbeitslos sind, bis zu 100 Prozent übernommen.

Arten der Umschulung

Auch die Möglichkeiten, sich umschulen zu lassen, sind vielfältig. Häufig rekrutieren sich die Maßnahmen aus den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Handwerk, Technik oder Sprachen. Prinzipiell sind folgende Arten der Umschulung voneinanderr zu unterscheiden:

Betriebliche Umschulung

Dabei handelt es sich um eine Umschulung nach dem Berufsbildungsgesetz BBiG (duales System). Wie eine Ausbildung wird die Umschulung in einem Ausbildungsbetrieb absolviert. Parallel dazu besuchen Sie den Berufsschulunterricht an einer staatlichen Schule. Dieser Schulbesuch ist nicht verpflichtet aber empfehlenswert.

JuBi

JuBi – Die Jugendbildungsmesse

Die JugendBildungsmesse JuBi ist mit über 50 Standorten die bundesweit größte Spezial-Messe zum Thema Schule, Reisen, Lernen und Leben im ...
Weiterlesen …
Werbung

Das könnte Ihre Werbung sein

Ihre Werbung oder Ihren Beitrag hier platzieren? Wir bieten attraktive Werbemöglichkeiten an, schreiben Sie uns einfach! ...
Weiterlesen …
Karriere101

Auslandslust

Die Welt erkunden mit Auslandslust.de: Die smarte Suchmaschine für Auslandsaufenthalte und -programme weltweit ...
Weiterlesen …

Der Lebensunterhalt wird in dieser Zeit entweder durch die Ausbildungsvergütung oder durch Unterhaltsleistungen des Leistungsträgers (Agentur für Arbeit, Rentenversicherung, etc.) finanziert. Es entstehen keine weiteren Kosten.

Schulische Umschulung

Manche Berufe werden in Verbindung mit Praktika an Berufsfachschulen ausgebildet. Unterhalt und weitere Kosten werden in der Regel von einem Leistungsträger (Agentur für Arbeit, Rentenversicherung, etc.) übernommen.

Überbetriebliche Umschulung

Der Bildungsträger (auch: “Berufsförderwerk”) übernimmt die Funktion des Ausbildungsbetriebs. Die Umschüler absolvieren Ihre Ausbildung in Übungswerkstätten oder -firmen. Die überbetriebliche Umschulung wirde komplettiert durch Praktika in Betrieben. Manche Berufsförderwerke bieten eine Umschulung in Verbindung mit einer Unterbringung in einem Internat an.

Dabei können Sie nicht nur in Betrieben vor Ort umschulen lassen, sondern auch per Fernkurs von Zuhause aus oder in Kombination mit der betrieblichen Zweitausbildung.

Bücher zur beruflichen Neuorientierung


Online Test vom Testsieger zur beruflichen Neuorientierung

Das geva-Institut betreibt seit vielen Jahren seriöse Online-Tests, sogenannte geva-tests® für Fach- und Führungskräfte, Schulabgänger und Studenten: Berufs- und Studienwahltests, Potenzialanalysen für Wiedereinsteigerinnen und Jobwechsler.

Dabei hat das geva Institut einen speziellen Online-Tests zur beruflichen Neu- und Umorientierung veröffentlicht, den Sie für 38 Euro auswerten lassen können.

Die Stiftung Warentest prüfte 2007 Online-Testverfahren zur beruflichen Orientierung und kürte den Eignungstest Berufswahl mit „sehr gut“ zum Testsieger. In der Kategorie „Erwachsene“ erhielt der Neue-Chancen-Test als eines von nur fünf Testverfahren die Note „gut“.

Details zum geva Test zur beruflichen Neuorientierung
Das Portal für erfolgsorientierte Menschen Scroll to Top