Hotelmeister als Berufsfeld in der Hotellerie

Um die Meisterprüfung zum Hotelmeister anzustreben, müssen Interessenten bereits einen anerkannten Ausbildungsberuf gelernt haben sowie über einschlägige Berufspraxis verfügen. Auch berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen sind erforderlich. Die Industrie- und Handelskammern und andere Bildungsträger bieten Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung an. Diese dauern in Vollzeit zwei bis fünf Monate, in Teilzeit oder im Fernunterricht etwa zwei Jahre. Die Vorbereitungskurse sind nicht Pflicht.

Nach bestandener Meisterprüfung arbeiten Hotelmeister überwiegend in unterschiedlichen Abteilungen größerer Hotels. Aber auch in Restaurants, bei Caterern oder auf Schiffen werden Hotelmeister eingesetzt. Hotelmeister befassen sich mit Fach- und Führungsaufgaben in den Betrieben.

  • Sie durchlaufen in der Regel alle Abteilungen,
  • müssen vielfältig sein
  • und delegieren Aufgaben an zuständige Mitarbeiter der Abteilungen, wenn sie sie nicht selbst bearbeiten.
Ähnliche Artikel
Eine Frage an die Generation der Millenials – haben Sie schon einmal versucht, Ihren Eltern
Wenn du Apotheker werden willst oder dich der Entwicklung neuer Medikamente verschreiben möchtest, geht an
In der heutigen Welt hängt mehr von einer zuverlässig funktionierenden Software ab, als den meisten