Bewerben für Dummies

Auf zu neuen Ufern: Mit dem Abschluss in der Tasche gehörst du nun offiziell zu den „Absolvent:innen“, „Ausgebildeten” oder „Studienabgänger:innen”? Dann ist es Zeit, auf die Jagd nach den begehrten Stellen zu gehen! Vielleicht hast du schon die eine oder andere Bewerbung in deinem Leben geschrieben, Praktika absolviert und einen oder mehrere Jobs gemacht – und doch kommen jedes Mal wieder dieselben Fragen hoch: Wo fange ich an? Wie gehe ich am besten vor? Wie behalte ich den Überblick?

Die Bewerbungsphase kann Nerven kosten und es ist eine Herausforderung, in diesem Prozess dauerhaft den nötigen Fokus und Optimismus zu bewahren. Im Folgenden geben wir dir einen Leit-faden an die Hand, der dir auf dem Weg in den ersten oder nächsten Job hilft:

Selbstanalyse

Die erste Frage an dich selbst lautet: Was willst du überhaupt machen? Sei dabei so gründlich und ehrlich wie möglich, um dir die Suche zu erleichtern. Was für einen Beruf suchst du? Welche Werte sind dir wichtig und sollten bei deinem zukünftigen Arbeitsplatz eine Rolle spielen? Siehst du dich eher in einem global agierenden Großunternehmen oder in einem kleineren, lokalen Betrieb? An welchem Standort suchst du? Wärst du bereit, für deinen Traumjob umzuziehen? Welche Position strebst du an? Welche Benefits sind dir wichtig? Werde dir darüber bewusst, welche deiner Qualifikationen, Erfahrungen und Kenntnisse du einbringen möchtest und welche Stellen für dich infrage kommen.

Tipp: Lege dir einen festen Zeitraum für die tägliche Suche nach neuen Jobangeboten fest. So gehst du jeden Tag fokussiert und motiviert an die Suche!

Stellensuche

Anhand der neu gewonnenen Erkenntnisse kannst du dich nun auf Stellensuche begeben. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Wenn du bereits ein spezifisches Unternehmen im Auge hast, kannst du eine Initiativbewerbung verschicken. Schaue dich ansonsten auf Social Media, Business-Netzwerken, Jobmessen und Stellenportalen im Internet um. Speichere deine Favoriten und priorisiere sie nach Deadline und Umfang der Bewerbung.

Bewerben

Und nun kommt der Schritt, der oft als der schwierigste empfunden wird: die eigentliche Bewerbung. Das Gute ist, dass du bereits alle Werkzeuge zur Hand hast: deinen Lebenslauf und die Stellenanzeige. Mit diesen Informationen kannst du ein auf die Stelle zugeschnittenes und gut durchdachtes Anschreiben verfassen. Sieh es als eine Art Werbetext über dich selbst: Es sollte klar herausgestellt werden, warum gerade du in diesem Unternehmen und für diese Position geeignet bist! Dafür lohnt es sich, einen gründlichen Blick auf die Website des Unternehmens zu werfen. Dort erhältst du einen Einblick in die Ziele, die Philosophie und die Arbeitsweise des Unternehmens, die als Orientierung für ein passendes Anschreiben dienen können.

Die Bewerbung ist der erste Eindruck, den Personalverantwortliche von dir gewinnen. Sie gibt Aufschluss darüber, wie genau und organisiert du arbeitest. Mache daher in klaren Sätzen deutlich, warum du für die Stelle geeignet bist. Du kannst dabei selbstbewusst auftreten und deine Stärken hervorheben, solltest jedoch stets ehrlich bleiben und nicht übertreiben. Das Motto lautet: Positiv auffallen!

Je nach Stelle kann es sinnvoll sein, deinen Lebenslauf individuell anzupassen und auf die Position abzustimmen. Du kannst beispielsweise relevante Praktika oder Nebentätigkeiten hervor-heben. Wenn du bereits mehrere Jobs hattest, musst du nicht zwangsläufig alle Referenzen angeben, die nichts mit der ausgeschriebenen Stelle zu tun haben. Jedes Unternehmen hat seine bevorzugte Art, Bewerbungen zu erhalten, sei es gesammelt in einem oder mehreren Dokumenten, auf Papier oder per E-Mail. Andere bevorzugen ihr eigenes Bewerbungsportal. Halte dich an diese Vorgaben! Die Frage, wie viele Bewerbungen du verschicken solltest, lässt sich nicht eindeutig beantworten, da du nie genau weißt, wie viele Rückmeldungen du erhalten wirst. Es ist jedoch generell besser, individualisierte Bewerbungen zu verschicken, statt eine Masse an standardisierten und unpräzisen Anschreiben.

Tipp: Lade die Stellenausschreibungen herunter, auf die du dich beworben hast. So kannst du später in der Vorbereitung auf dein Bewerbungsgespräch darauf zugreifen, auch wenn sie von der Unternehmensseite heruntergenommen wurden.

Mit System durch den Bewerbungsdschungel!

Was die Organisation und Planung der Bewerbungsphase angeht, hat jeder sein eigenes Vorgehen. Wichtig ist, dass du den Überblick behältst, wann du dich wo beworben hast und wann die nächsten Fristen für andere Stellen anstehen. Idealerweise legst du dir eine Tabelle an und trägst dort alle Eckpunkte ein. So behältst du auch den Durchblick, wo du mal nachfragen könntest, wie denn der Stand des Bewerbungsverfahrens ist – und kannst dich so in Erinnerung rufen.


Weitere Artikel und News

karriere101: Neues Magazin unterstützt bei Jobsuche und Karriereplanung

karriere101: Neues Magazin unterstützt bei Jobsuche und Karriereplanung

Wie finde ich meinen Traumjob? Was sollte ich im Bewerbungsprozess beachten? Welche Fragen sollte ich mir und potenziellen Arbeitgebern ehrlich ...
Das dritte karriere101 - Magazin ist da!

Das dritte karriere101 – Magazin ist da!

Im karriere101-Magazin findest du wieder Tipps rund um deine Karriere Diese Ausgabe beleuchtet das Thema Fachkräftemangel aus unterschiedlichen Perspektiven: Wir ...
Bewerbungsknigge

Bewerbungsknigge

Mit dem richtigen Auftreten zum Traumjob Knigge – hört sich erstmal nach „alter Schule” an, oder? Doch ein der Situation ...
Im talk mit ... Maximilian Wolf

Im talk mit … Maximilian Wolf

Talent Acquisition Expert bei Bosch. Er ermutigt junge Talente dazu, sich im Bewerbungsprozess mehr zuzutrauen. Wer bist du und was ...

Schreibe einen Kommentar

karriere101 - Dein MatchMaker